15.09.2013

MBZ-Verlegung 2013

Im Auftrag des niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) wurde das mobile Bekämpfungszentrum Tierseuchen (MBZ) am 06. September vom Standort Barme nach Wittmund verlegt.
Wichtig war es die Machbarkeit einer Verlegung innerhalb von 5 Tagen zu überprüfen.

Die Kräfte des THW-Soltau waren während der Verlegung federführend, da sie auch im Übungsbetrieb am Standort Barme für die Ver- und Entsorgungsanlagen zuständig sind und somit das MBZ ständig einsatbereit halten.

Es wurde am Freitag Morgen damit begonnen die Abwasserleitungen zu spülen und danach alle Ver- und Entsorgungsleitungen zu demontieren (Strom, Wasser, Abwasser). Außerdem wurden alle Verbindungen zwischen den einzelnen Containern entfernt (Verkleidungen, EDV-Kabel, Dachabdeckungen, etc.).
Währenddessen verlegte der Zugtrupp schon nach Wittmund um dort Unterstützende Kräfte vom THW-Ortsverband Oldenburg in Empfang zu nehmen und theoretisch einzuweisen. Des Weiteren wurden dort durch die Firma SÄBU, Hersteller des Containerdorfes, bereits die Spindelstützen aufgebaut auf denen die Container stehen sollen.
Die Fachgruppe Infrastruktur verlegte am Abend ebenfalls nach Wittmund um Samstag früh mit dem Aufbau beginnen zu können.
In Barme wurde durch fünf dort verbleibende Kräfte der weitere Abbau und das Verladen auf die eigens angemieteten LKW koordiniert und durchgeführt.

Am Samstag konnte das Containerdorf nach und nach wieder zusammengebaut werden.
Währenddessen bauten THW-Kräfte einen EGS-Turm für eine Richtfunkantenne auf und die Notstromaggregate für den Betrieb des MBZ wurden angeliefert.

Am Sonntag verließ der letzte beladene LKW den Wasserübungsplatz in Barme morgens um 8:00 Uhr und die dort verbliebenen Helfer verlegten ebenfalls nach Wittmund um den Aufbau zu unterstützen. Der Aufbau war um ca. 19:00 Uhr soweit abgeschlossen, dass die Soltauer Kräfte die Heimreise antraten. Es blieben noch insgesamt 6 Soltauer vor Ort um am Montag Restarbeiten durchzuführen. Ebenfalls musste am Montag noch ein Testlauf gemacht werden, da dann das letzte Notstromaggregat noch angeliefert wurde. Danach machten auch diese Helfer sich auf den Rückweg.
Je ein Helfer der Fachgruppe Infrastruktur aus Oldenburg und Soltau blieben als "Notdienst" vor Ort bis Freitag.

Neben Soltau und Oldenburg waren THW-Kräfte aus Jever, Lüneburg und Norden an der Übung beteiligt.

Bis zum 25.09. bleibt das MBZ in Wittmund und dann beginnt die Rückverlegung, hierbei werden Erkenntnisse aus der Verlegung nach Wittmund in das Vorgehen einfließen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: