Bispingen, 25.02.2012

Reisebus in Brand geraten - ManV

Auf der A7 nahe Bispingen ist in der Nacht zum 25.02.2012 ein voll besetzter Reisebus in Brand geraten.

Am frühen Samstag Morgen ist auf der Autobahn 7 nahe Bispingen ein vollbesetzter Reisebus in brand geraten. Der Bus brannte vollständig aus. Acht Personen mussten mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus transportiert werden. Kurz nach der Abfahrt Bispingen um etwa 3:10 Uhr, bemerkten die Schüler in dem Bus beißenden Rauch und Feuer aus der Toilette dringen. Der Busfahrer stoppte sofort auf dem Seitenstreifen. Alle 45 Insassen konnten sich gerade noch rechtzeitig durch eingeschlagene Fenster und Türen ins freie retten. Ein LKW-Fahrer stoppte, rief die Feuerwehr und half den Lehrern die Schüler zu beruhigen und zu sammeln. Die als erstes eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr Bispingen lösten den Sonderfall "Massenanfall von Verletzten 1" (MAnV1) aus. Dadurch wurden sofort weitere Kräfte Alarmiert: weitere Feuerwehren, DRK, DLRG, THW und Notfallseelsorger. Es waren über 120 Einsatzkräfte aus den Landkreisen Heidekreis und Harburg im Einsatz. Die Betroffenen wurden zuerst an Ort und Stelle durch Feuerwehren und Rettungsdienste betreut und später nach Egestorf ins Feuerwehrhaus gebracht. Es waren auch Notfallseelsorger vor Ort. Später wurden die Schülerinnen und Schüler durch ihre Eltern abgeholt oder mit einem Ersatzbus nach Hause gefahren. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Die Autobahn blieb bis etwa 5:30 Uhr voll gesperrt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: